Unsere Schwerpunkte

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Viszeralchirurgie

Ein klinischer Schwerpunkt liegt in der Tumorchirurgie (onkologische Chirurgie), wobei gutartige und bösartige Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Traktes behandelt werden. Dies schließt auch die operative Behandlung von Metastasen ein. Im Rahmen der Behandlung wird ein interdisziplinäres Therapiekonzept und Nachsorgeschema erstellt.

Als Darmzentrum und Kooperationspartner des Westdeutschen Darmzentrums (WDC) unterliegen wir der ständigen Qualitätskontrolle.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die gastroenterologische Chirurgie (Behandlung von Speiseröhren-, Magen- und Darmerkrankungen). Dabei kommen alle modernen und etablierten Operationsverfahren zum Einsatz. Die intraoperative Ultraschall-Untersuchung ist, wo immer erforderlich, selbstverständlich.

Die operative Behandlung der Schilddrüsenerkrankungen (Endokrine Chirurgie) ist fester Bestandteil des Versorgungsauftrages unseres Krankenhauses. Dabei kommt ein modernes, gewebeschonendes und blutarmes Operationsverfahren mit Hilfe eines Ultraschallmessers zum Einsatz. Das Neuromonitoring – die gezielte Identifikation der Stimmbandnerven – hilft, das Risiko einer Verletzung des Nervus recurrens zu reduzieren.

Minimal Invasive Chirurgie (MIC)

Die Schlüssellochchirurgie (Laparoskopie) wird routinemäßig in der Chirurgie angewandt. Dabei kann über kleine Hautschnitte unter Zuhilfenahme spezieller Instrumente und einer Kamera im Bauchraum und im Brustkorb operiert werden.

Dafür ist ein hochmodernes 4K-Ultra-HD-System im Einsatz. Strukturen von Gefäßen, Nerven, Lymphbahnen oder Fettgewebe können damit besser erkannt und geschont werden. Die Bilder sind gestochen scharf und ermöglichen noch präziseres Arbeiten. Möglich wird das durch das Zusammenspiel besonderer Optiken mit speziellen Linsen- und Wiedergabesystemen. Durch die bessere Sicht können die klinischen Ergebnisse weiter verbessert und die minimal invasiven Eingriffe noch sicherer gemacht werden.

Operationen an Magen, Zwerchfell, Gallenblase, Milz, Dick- und Dünndarm sowie am Blinddarm sind mit der minimal invasiven Methode Standardverfahren in unserer Klinik. Auch die Versorgung von Bauchwandbrüchen und Leistenhernien kann laparoskopisch erfolgen, das heißt minimal invasiv. Eine Besonderheit stellt diese Operationstechnik in der chirurgischen Behandlung der krankhaften Fettleibigkeit (Adipositas) und der Refluxkrankheit (Sodbrennen) dar.

Der Vorteil dieses operativen Vorgehens ist der schonende Zugang zu den erkrankten Organen, die gute Übersichtlichkeit in der Bauchhöhle oder dem Brustkorb. Die deutlich reduzierten postoperativen Schmerzen, die schnellere Erholung des Patienten und die sehr guten kosmetischen Ergebnisse sind weitere Gründe zur Wahl dieser Operationstechnik.

Das Operationsteam aus Ärzten und OP-Personal hat langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie spezielle Qualifikationen.

Leistungsspektrum

Stationäre Versorgungsschwerpunkte (mit Einweisungsschein)

Endokrine Chirurgie

  • Operationen an Schilddrüse, Nebenschilddrüse oder Nebenniere (auch minimal-invasiv)
  • Operationen an der Bauchspeicheldrüse


Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Operationen bei Erkrankungen der Speiseröhre (Zenker-Divertikel, Divertikel, Schluckstörungen, Achalasie, Sodbrennen, Reflux), die Eingriffe werden überwiegend laparoskopisch/thorakoskopisch durchgeführt, Stentimplantationen bei Stenosen (gutartig/bösartig)
  • Zwerchfellbruch (Hiatushernie) laparoskopisch
  • Erkrankungen an Magen und Darm, einschließlich Enddarm (gutartige Erkrankungen, Tumorchirurgie)
  • Laparoskopische Magen- und Darmchirurgie
  • Erkrankungen der Milz (Splenektomie), Milzzystenentfernung
  • Adipositaschirurgie (Magenballon, Gastric-Banding, Sleeve-Gastrektomie, Magen-Bypass)
  • Operationen an der Gallenblase und den Gallenwegen (laparoskopsich, Single-Port, offen)
  • Operationen an der Leber, Leberteilentfernungen und Metastasenchirurgie
  • Entfernung des Blinddarms (laparoskopisch, offen)
  • Laparoskopie (Bauchhöhlenspiegelung) bei unklarem Befund
  • Chirurgie der Körperoberfläche
  • Bauchwandbrüche (Nabelhernie, Leistenhernie, Narbenhernie, Schenkelhernie) laparoskopisch/offen
  • Enddarmchirurgie einschließlich Proktologie (Hämorrhoiden, Fistelerkrankungen, Polypenentfernung, transanale Tumorresektionen)
  • Septische Chirurgie (z. B. chronische und akute Wunden)
  • Operationen bei diabetischen Folgeerkrankungen (in Kooperation mit den Diabetologen)


Laparoskopische Operationen

  • Adrenalektomie, Nebenniere
  • Anteriore Rektumresektion
  • Appendektomie
  • Bauchwandersatz bei Narbenhernie (IPOM)
  • Colektomie
  • Explorative Laparoskopie
  • Fundoplikatio
  • Hiatoplastik
  • Leistenherniotomie (TAPP)
  • Magenteilresektion
  • Myotomie bei Achalasie
  • Magenbandimplantation
  • Magenbypass
  • Ösophagusdivertikelabtragung
  • Sigmaresektion
  • Sleeve-Gastrektomie
  • Splenektomie
  • Staging-Laparoskopie

Thoraxchirurgie

  • Lungenteilentfernungen (thorakoskopisch, offen)
  • Thorakoskopie
  • Pleurodese
  • Decortikation

Gefäßchirurgie

  • Varizenchirurgie (Krampfaderoperation)
  • Krampfaderverödung
  • Behandlung von Ulcera (arteriell, venös)
  • Gefäßchirurgie/-therapie bei akuten und chronischen Gefäßverschlüssen (in Kooperation mit den Angio-logen und Radiologen)
  • Shuntanlagen (Dialyseshunt)
  • Portimplantationen zur Chemo- und Schmerztherapie
  • Portexplantationen
  • Implantation von Herzschrittmachern, Defibrillatoren, Bi-ventrikulären Schrittmachern (mit Kardiologen)

Funktionsdiagnostik

  • Ösophagusmanometrie (HR-Manometrie)
  • 24 h-Ösophagus- und Magen-pH-Metrie
  • Defäkographie
  • Motilitätsabklärung des Verdauungstrakts
  • Endosonographie des oberen und unteren Verdauungstrakts
  • Proktologische Untersuchung
  • Abklärung bei Stuhlinkontinenz

Tumorkonferenz

  • Interdisziplinär (Gastroenterologie, Chirurgie, Onkologie, Strahlentherapie)
  • Besprechung von Befunden und Festlegen des Therapieregimes

Ambulante Operationen aller Art nach § 115b SGB V

Notfallambulanz (24 h)
Ambulante Notfallbehandlung für alle Patienten rund um die Uhr möglich

Privatambulanz
Die Ambulanz des Chefarztes kann von privat Versicherten für alle Untersuchungen ohne Zuweisung nach vorheriger Anmeldung in Anspruch genommen werden.

MUDr. Petr Skala

Chefarzt

Sekretariat chirurgische Ambulanz
Telefon: 09861 707-7442
E-Mail: chirurgie​ (at) ​vkla.de
Mo–Fr: 08:00 bis 18:00 Uhr