Entsprechend den aktuellen Anpassungen bei den Hygienemaßnahmen gelten für Besuche in allen ANregiomed-Kliniken bis auf Weiteres folgende Regeln:

  • Für den Zugang zu den Kliniken ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses auf Sars-CoV-2 notwendig, das im Falle einer PCR-Testung nicht älter als 48 Stunden und im Falle eines Antigen-Tests nicht älter als 24 Stunden sein darf. Selbsttests können leider nicht akzeptiert werden.
    Bitte nutzen Sie die Testangebote unserer Apotheken-Partner, die für Besucher unserer Einrichtungen besondere Testzeiten eingerichtet haben:
  • Besuche auf der Covid-Isolierstation sind leider nicht möglich (Ausnahmen gelten nach Rücksprache nur bei sterbenden Patienten).
  • Besuche auf den Intensivstationen sind nur nach vorheriger Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.
  • Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind konsequent einzuhalten. Dazu gehören das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthalts, die hygienische Händedesinfektion beim Betreten der Klinik sowie die strikte Einhaltung der bekannten Abstandsregeln.
  • Patienten dürfen zwischen 14:00 Uhr und 19:00 Uhr eine registrierte Bezugsperson empfangen, wobei jeder Patient während seines stationären Aufenthalts bis zu drei Bezugspersonen registrieren kann. Pro Tag darf nur jeweils eine dieser Personen zum Patienten. Die Registrierung erfolgt über ein Formular, welches Sie im Vorfeld Ihres Besuchs hier herunterladen, ausfüllen und mitbringen können.
  • Beim Betreten der Klinik müssen sich die Bezugspersonen in die Besuchslisten eintragen und dabei versichern, dass keine Krankheitszeichen vorliegen. Auf Anfrage ist zudem ein gültiges Ausweisdokument vorzulegen.
  • In den geburtshilflichen Abteilungen Ansbach und Rothenburg ist die Begleitung von Müttern während der Geburt durch eine Vertrauensperson möglich. Für die Unterbringung in einem Familienzimmer ist ein 2G-Plus-Nachweis erforderlich, neben einem aktuellen Testnachweis muss also zusätzlich der Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt werden.

Ein Merkblatt mit den aktuellen Regeln können Sie hier herunterladen.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Meldungen auf dieser Seite.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

ANregiomed gKU, Vorstand und Klinikleitung

Herzlich willkommen

im ANregiomed Klinikum Ansbach!

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Internetseiten des Klinikums Ansbach und freuen uns, dass Sie sich für unser Haus interessieren.

Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt das Klinikum Ansbach über 360 Planbetten, zehn Betten der Schmerztherapie, 12 Dialyseplätze und 12 Betten der Kinderklinik. Innerhalb des Klinikverbundes ANregiomed als gemeinsames Kommunalunternehmen (Anstalt des Öffentlichen Rechts) des Landkreises Ansbach und der Stadt Ansbach sind im Klinikum Ansbach rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie da.

Eine hohe medizinische und pflegerische Fachkompetenz und modernste apparative Ausstattung kennzeichnen unser Haus. Von der Geburt bis zur letzten Lebensphase umfasst das Leistungsspektrum den gesamten Lebenskreislauf des Menschen.

Die Fach- und Belegabteilungen sowie Zentren und Institute des Klinikums Ansbach arbeiten sowohl intern als auch extern mit den niedergelassenen Partnern eng zusammen. So wird eine optimale, fachübergreifende Versorgung vor, während und nach einem Krankenhausaufenthalt erreicht. Als Lehrkrankenhaus der Universität Würzburg sind wir auch an der Ausbildung von Medizinernachwuchs beteiligt.

Wenn Sie zu einem vereinbarten Untersuchungs- oder Behandlungstermin ins Klinikum Ansbach kommen, gibt es für Sie ab sofort eine zentrale Anlaufstelle. Egal, ob eine vor- oder nachstationären Untersuchung bzw. eine Behandlung geplant ist oder Sie eine Chefarztsprechstunde aufsuchen wollen, gesetzlich oder privat versichert sind – Ihre erste Station ist die Anmeldung im Interdisziplinären Diagnostikzentrum (IDZ). Den Eingang finden Sie am Neubau direkt neben dem Haupteingang. 

Wenn eine Ihrer Fragen auf den folgenden Seiten nicht beantwortet wird, können Sie gerne persönlich, telefonisch oder per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen.

 


 

ANgesicht

MAGAZIN | AUSGABE 08

In der inzwischen achten Ausgabe unseres Magazins ANgesicht geht es um die Zeit. Schnelle Reaktionszeit einerseits, aber auch monatelanges Durchhalten. Wir erzählen die Geschichte von Wolfgang Binder, der einem Disponenten der Rettungsleitstelle sein Leben verdankt. Darauf folgt Friedrich Schneider, dessen Angehörige sofort den Notruf wählen, als er einen Schlaganfall erleidet. Und zum Abschluss lesen Sie über Bernhard Bogon, der einen Chefarzt findet, der einfach nicht aufgibt.

Jetzt online lesen

Blerta Muqaku

Kaufmännische Direktorin

Telefon: 0981 484-0
E-Mail: blerta.muqaku​ (at) ​anregiomed.de