Unsere Schwerpunkte

Geburtshilfe

Was passiert, wenn ich zur Entbindung ins Klinikum Ansbach komme?

Für unsere Geburtshilfe in Ansbach und Rothenburg ist bis auf Weiteres folgendes Vorgehen festgelegt:

  • Schwangere sollten nach Möglichkeit einen negativen Covid-Abstrich (PCR-Test: maximal 48 Stunden, POC-Antigentest: maximal 24 Stunden; keine Selbsttests) mitbringen. Sollte dieser Test nicht vorliegen, werden die Schwangeren in der Notaufnahme abgestrichen.
  • In den geburtshilflichen Abteilungen Ansbach und Rothenburg ist die Begleitung von Müttern sowohl bei Sprechstundenterminen als auch vor, während und nach der Geburt durch eine Vertrauensperson möglich. Begleitpersonen müssen ein negatives Testergebnis auf Sars-CoV-2 vorlegen. Es werden ausschließlich Testnachweise von zertifizierten Testzentren anerkannt, die im Falle einer PCR-Testung nicht älter als 48 Stunden und im Falle eines Antigen-Tests nicht älter als 24 Stunden sein dürfen. Die Vorlage von Selbsttests wird nicht akzeptiert. Nur in Ausnahmefällen ist der Test der Begleitperson auch in der Klinik möglich.
  • Für die Unterbringung der Begleitperson in einem Familienzimmer ist ein 2G-Plus-Nachweis erforderlich, neben einem aktuellen Testnachweis muss also zusätzlich der Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt werden.
  • Bitte beachten Sie auch darüber hinaus die allgemeinen Besuchs- und Hygieneregeln auf der Startseite, wo Sie ergänzende allgemeingültige Informationen finden.

Die Geburtshilfe arbeitet eng mit den Beleghebammen der Hebammengemeinschaft „Bauchgefühl“ sowie der Außenstelle der Cnopfschen Kinderklinik zusammen.

  • Moderne, familienorientierte Geburtshilfe während der Geburt und im Wochenbett mit größtmöglicher Sicherheit für Mutter und Kind
  • 24-Stunden-Anwesenheit von Frauenarzt, Hebamme, Anästhesist und Kinderarzt (Neonatologe)
  • Betreuung von Frühgeburtsbestrebungen; perinatologischer Schwerpunkt, d. h. Entbindungen sind ab der 33. Schwangerschaftswoche möglich
Vor der Geburt
  • 3D/4D-Ultraschall
  • Dopplersonographie
  • Pränataldiagnostik der Stufe DEGUM II (Kooperation mit dem MVZ Pränatalmedizin und Genetik, Nürnberg)
  • Betreuung von Risikoschwangeren
Während der Geburt
  • Alle Gebärpositionen sind möglich, verschiedene Positionshilfen (Hocker, Gebärinsel, Badewanne) sind vorhanden
  • Schmerztherapie bis zur Periduralanästhesie (PDA), auch Walking PDA, durch die Anästhesieabteilung
  • Akupunktur, Homöopathie, Aromatherapie
  • Ambulante Geburt
  • Sanfter Kaiserschnitt (Misgav-Ladach)
  • Kaiserschnitt auf Wunsch
  • Wassergeburt
Nach der Geburt
  • „Familienzimmer“, Frühstücksbuffet, Rooming-in
  • Still- und Laktationsberatung
  • Arbeiten nach Stillrichtlinien
  • integrative Wochenbettpflege
  • Nabelschnurblutspende
Information vorab
  • Kreißsaal-Informationsveranstaltung online per Zoom-Meeting einmal im Monat, jeweils donnerstags um 18 Uhr – zur Terminübersicht

Dr. Martin C. Koch

Chefarzt

Terminvergabe für ambulante Sprechstunde im IDZ
Telefon: 0981 484-2444
Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr

Sekretariat
Telefon: 0981 484-2256
Telefax: 0981 484-2355
E-Mail: gynaekologie.an​ (at) ​anregiomed.de